Unsere Standorte

Hier finden Sie unsere zahlreichen Standorte rundum Rhenus. Sie können zwischen Ländern, den dazu gehörigen Standorten, Geschäftsbereichen, sowie Standorten in Ihrer Nähe wählen.

  • Rhenus Automotive

    Rhenus Automotive

    Unsere Leistungen begleiten Sie durch den gesamten Wertschöpfungsprozess der Automobilherstellung.

Nachhaltigkeitsstandards

Nachhaltigkeitsstandards für eingesetzte Subdienstleister/Lieferanten der Rhenus AG & Co. KG, Geschäftsbereich (GB) Automotive, bzw. deren Tochtergesellschaften im Bereich Automotive

Unternehmensportrait

Rhenus Automotive, sowie deren zugehörige Gesellschaften und Niederlassungen, ist eine 100 % Tochter der Rhenus AG & Co. KG und spezialisiert auf die Anforderungen der Automobilindustrie sowie deren Zulieferer.

Automotive –Transportlogistik auf vier Rädern
Die Innovationszyklen in der Automobilindustrie verkürzen sich stetig, gleichzeitig erhöhen sich die Ansprüche der Endkunden. Die Logistik für die Automobilhersteller gilt aufgrund ihrer Effizienz als Musterbeispiel. Original Equipment Manufacturer (OEM), Zulieferer und Logistiker arbeiten bei der Fahrzeugproduktion Hand in Hand.

Von Just-in-time bis hin zur Gebietsspedition
Rhenus bietet im Bereich Automotive modernste Transportlösungen. In Europa per Straße und Bahn sowie interkontinental per Luft-und Seefracht verfügen wir über das gesamte Know-how eines Spezialisten. Von umfangreichen Beschaffungskonzepten oder der Just-in-Time Belieferung am Band bis zur Gebietsspedition. Von der Fertigungssteuerung oder Preassambly bis zum Leergutmanagement. Mit dieser Erfahrung sind wir Partner in allen Anforderungen, die die Branche an Automobilhersteller und Zulieferer stellt.

Pünktlich ans Band
Zur Produktionsunterstützung gehört selbstverständlich die Werkslogistik. Rhenus Automotive ist tätig im Lagermanagement, in der Belieferung des Montagebandes oder dem Leergutmanagement für die Behälter der verbauten Fahrzeugkomponenten. Durch IT-Schnittstellen lassen sich Prozesse optimieren.

Rhenus Automotive stellt sich diesen Herausforderungen und bietet dem Kunden Premium-Lösungen an, die auf standardisierten Tools basieren und kundenindividuell umgesetzt werden. Ob also die gesamte Supply Chain oder ein bestimmter Teil davon im Mittelpunkt steht: Rhenus Automotive ist immer der richtige Ansprechpartner.

Weitere Informationen zur Rhenus AG & Co. KG finden Sie im Internet unter www.rhenus.com.

Präambel

Die vorliegenden Standards formulieren Anforderungen an alle Lieferanten der Rhenus Automotive sowie deren Tochtergesellschaften zu Menschenrechten und Arbeitsstandards, Geschäftsethik sowie Umweltschutz. Die Standards richten sich sowohl an Subunternehmer, Dienstleister und Lieferanten.

Alle Unternehmen sind aufgefordert, die Inhalte dieses Dokumentes an ihre Lieferanten weitergeben, diese entsprechend zu verpflichten und die Einhaltung der Nachhaltigkeitsbestimmungen zu überprüfen.

Darüber hinaus erwartet Rhenus Automotive, dass sich Geschäftspartner an alle geltenden Regeln und Gesetze halten. Für die Rhenus Automotive gelten in der eigenen betrieblichen Praxis dieselben Bestimmungen.

Die Coporate Compliance Broschüre zeigt die in der Unternehmensgruppe zu beachtenden Grundsätze gesetzes-und regelkonformen Verhaltens auf.

Rhenus Automotive bekennt sich uneingeschränkt zu diesen Grundsätzen. Die Broschüre kann jederzeit hier online aufgerufen werden.

Nachhaltigkeitsstandards und Umweltrichtlinien der Rhenus Gruppe können hier online aufgerufen werden.

Die Unternehmensleitlinien können finden Sie online hier.

Arbeitsstandards

Einhaltung der Menschenrechte
International anerkannte Menschenrechte werden respektiert und deren Einhaltung gefördert. Bei allen Geschäftsaktivitäten sollen Lieferanten darauf hinwirken, dass sie selbst, ihre Geschäftspartner und ihre Dienstleister keine Menschenrechtsverletzungen begehen oder daran beteiligt sind

Freie Wahl der Beschäftigten
Zwangs- oder Pflichtarbeit ist unzulässig. Die Beschäftigten müssen die Freiheit haben, das Arbeitsverhältnis unter Einhaltung der Arbeitsvertraglichen bzw. der gesetzlichen Regelungen zu kündigen.

Ächtung der Kinderarbeit
In keiner Phase der Leistungserbringung darf Kinderarbeit eingesetzt werden. Lieferanten sind aufgefordert, sich mindestens an die ILO-Konventionen zum Mindestalter für die Zulassung zur Beschäftigung sowie zum Verbot von Kinderarbeit zu halten.

Chancengleichheit/Diskriminierungsverbot
Chancengleichheit bei der Beschäftigung ist zu wahren und jegliche Diskriminierung zu unterlassen.. Eine Benachteiligung von Mitarbeitern beispielsweise aufgrund von Herkunft, Hautfarbe, Nationalität, Religion, Weltanschauung, Geschlecht, Alter Behinderung, Krankheit oder Schwangerschaft darf nicht erfolgen.

Vereinigungsfreiheit und Recht auf Kollektivverhandlungen
Es wird sichergestellt, dass sich Arbeitnehmer offen mit der Unternehmensleitung über die Arbeitsbedingungen austauschen können, ohne Nachteile zu befürchten. Vereinigungsfreiheit und die Anerkennung des Rechts auf Kollektivfreiheit werden gewahrt.

Fairness bei Löhnen, Arbeitszeiten und Sozialleistungen
Vergütungen und Sozialleistungen müssen den Grundprinzipien hinsichtlich gesetzlicher Mindestlöhne, geltender Überstundenregelungen und gesetzlicher Sozialleistungen entsprechen. Die Arbeitszeiten und arbeitsfreie Zeiten müssen mindestens den geltenden Gesetzen entsprechen.

Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz
Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz ist zu gewährleisten mindestens im Rahmen der jeweils geltenden nationalen Bestimmungen. Eine ständige Weiterentwicklung zur Verbesserung der Arbeitswelt wird unterstützt.

Umweltschutz

Aktiver Umgang mit ökologischen Herausforderungen
Verpflichtung hinsichtlich der Umweltproblematik nach dem Vorsorgeprinzip verfahren. Umweltschutz und Ressourcenschonung sind wesentliche Bausteine.

Vermeidung von Umwelt und Gesundheitsschäden
In allen Phasen der Leistungserbringung muss ein optimaler Umweltschutz gewährleistet sein. Dazu gehört eine proaktive Vorgehensweise, um die Folgen von Unfällen, die sich negativ auf die Umwelt auswirken können, zu vermeiden oder zu minimieren.

Abfall und Recycling
Unnötiger Abfall ist zu vermeiden und wenn möglich in dieser dem Recycling zuzuführen. Energie wird gezielt und sparsam eingesetzt. Durch technische und organisatorische Maßnahmen wird das Aufkommen von Reststoffen, Abfall, umweltbelastender Emissionen und Abwasser minimiert.

Geschäftsethik / Compliance

Verpflichtung zu Fairness im Wettbewerb – keine verbotenen Kartellabsprachen
Bekenntnis ohne jede Einschränkung zur marktwirtschaftlichen Ordnung. Das Kartellrecht ist ein wichtiges Instrument, um fairen und unverzerrten Wettbewerb zu schützen. Unternehmen müssen den fairen Wettbewerb achten und sich an das Verbot der Absprachen mit Wettbewerbern halten.

Verpflichtung zu Integrität im Geschäftsverkehr – keine Korruption
Korruption wird nicht geduldet. Unternehmen sind aufgefordert, jede Form von Betrug oder Untreue, Insolvenzstraftaten, Korruption, Vorteilsgewährung, Bestechung oder Bestechlichkeit zu unterlassen.

Verpflichtung zur Trennung von Unternehmens- und Privatinteressen – keine Interessenskonflikte
Lieferanten sind aufgefordert, im Umgang mit Geschäftspartnern Entscheidungen ausschließlich auf sachlicher Basis zu treffen und sich nicht von persönlichen und eigenen finanziellen Interessen beeinflussen zu lassen.

Wahrung von Geschäftsgeheimnissen
Lieferanten sind verpflichtet, alle nicht offenkundigen kaufmännischen und technischen Einzelheiten, die ihnen durch die Geschäftsbeziehungen bekannt werden, als Geschäftsgeheimnis zu wahren.

Seite drucken

Kontakt

Automotive Competence Center

automotive@de.rhenus.com